Am 17.Mai 2017 wurde die Forschungs- und Koordinationsstelle interreligiöse Bildung in Augsburg feierlich eröffnet. Nach Grußworten von Prof. Dr. Bernhard Hofmann in Vertretung der Universitätsleitung, Hermann Köhler (Bildungsreferent der Stadt Augsburg), Josef Strzegowski (Jüdische Kultusgemeinde Augsburg/Runder Tisch der Religionen Augsburg) und Prof. Dr. Andreas Hartinger (Zentrum für LehrerInnenbildung und interdisziplinäre Bildungsforschung der Universität Augsburg) hielt Prof. Dr. Tarek Badawia den Festvortrag.

Der Professor für islamische Religionspädagogik an der Universität Erlangen-Nürnberg sprach zum Thema „Interreligiöse Bildung: Ein Standpunkt aus islamischer Perspektive“. Im Anschluss wurde die Neugründung der Forschungsstelle mit einem Stehempfang gebührend gefeiert.

Hier finden Sie die Pressemitteilung der Universität Augsburg zu der Veranstaltung.

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.