Für die Bundeskanzlerin Angela Merkel gehört der Islam zu Deutschland. Doch über die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland nimmt den Islam als Bedrohung wahr und ein noch höherer Anteil ist der Ansicht, dass der Islam nicht in die westliche Welt passt.

Was heißt das nun für die Menschen, die Muslime sind und sich als Deutsche fühlen? Was heißt das für Muslim*innen in Deutschland, die sich hier beheimaten wollen, die einen Arbeitsplatz oder eine Wohnung suchen, und die sich gesellschaftlich engagieren wollen? Und was bedeutet es für die deutsche Gesellschaft, wenn die nicht-muslimische Mehrheit die muslimische Minderheit als fremd, als nicht dazugehörig und als Bedrohung wahrnimmt – und auch so behandelt?

Zu diesen Fragen bietet die Georg-von-Vollmar-Akademie ein Wochenseminar mit dem Titel „Der Islam gehört nicht zu Deutschland!? Antimuslimischer Rassismus in Politik, Gesellschaft und Medien“ an. Die Veranstaltung findet vom 31.7.-04.08.2017 in Kochel am See statt. Die Seminarleitung übernimmt Prof. Dr. Andreas Bock.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.