Kindertora – Kinderbibel – Kinderkoran

Im Sommer 2015 fand an der Universität Augsburg das 8. „Internationale Forschungskolloquium Kinderbibel“ statt. Es beleuchtete zum ersten Mal aus interreligiöser Perspektive, wie religiöses Lernen mit Tora, Bibel und Koran gelingen kann und widmete sich unter anderem folgenden Fragen:

  • Welche Bedeutung kommt der Kindertora im Judentum, dem Kinderkoran im Islam zu?
  • Sind schon die umstrittenen Begriffe als solche sinnvoll und durchsetzbar?
  • Finden sich vergleichbare Prinzipien im Blick auf Textauswahl, Elementarisierung von Sprache und Inhalt, Illustration, didaktische Rahmenvorgaben?
  • Auf welche Akzeptanz stoßen die Kinderversionen der heiligen Schriften im jeweiligen Kontext?
  • Ist im Vergleich der Werke ein – ursprünglich nicht intendiertes – interreligiöses Lernen mit den Werken der jeweils anderen Religionen möglich?

Die Ergebnisse dieser Tagung liegen nun in Buchform vor. Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier.